Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Bericht vom Workshop „Digitale Geographie: Geodaten, Code und Gesellschaft“

Obwohl digitale Geoinformationen als Massendaten (big spatial data) ein junges Phänomen der letzten Dekade sind, wurden in der (Geo-)Informatik bereits vielfältige Auswertungsmethoden entwickelt. Die Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Entstehungs-, Produktions- und Verwendungszusammenhängen dieser Daten wird bislang allerdings kaum gesucht. Diese Beobachtung war Ausgangspunkt eines Workshops am 26. und 27. März... [Mehr lesen]